leistungen
über mich
Home
Blog

dzenita

kontakt
hochzeiten

Hey,

so schön, dass du hier bist! Wie kann ich dir helfen?

PRODUKTIVITÄT

Die größten Zeitfresser (und wie du sie loswirst)

Geschrieben von Dzenita Dzamastagic

ich bin dzenita

Ich habe mich in der Elternzeit mit der Hochzeitsfotografie selbstständig gemacht und arbeite seitdem meistens von zu Hause aus. Ich liebe Midnight-Snacks, feminine Mode, alkoholfreie Cocktails und ungezwungene Gespräche. Hier zeige ich Dir meine Arbeit, meine Business & Marketing-Tipps und einen kleinen Einblick in mein Leben. Es ist so schön, dass du hier bist!

hallo!

Tipps für Kleinunternehmerinnen

Produktiv sein ist heutzutage ganz anders, als es mal bei unseren Eltern und Großeltern damals war. Eine Aufgabe zu erledigen, ohne gefühlt tausend Unterbrechungen zu haben, ist fast unmöglich, wenn wir ehrlich sind. Nur, warum ist das so? Was hat uns dazu gebracht, im kreativen Bereich, immer unkonzentrierter und unaufmerksamer zu werden?

Was bringt uns dazu unsere Aufgaben nicht zu erledigen? Oder ständig das Gefühl zu haben, dass wir hinter unseren Aufgaben rennen. Noch schlimmer: das Gefühl zu haben, man hat nichts geschafft. Es ist sehr frustrierend, wenn man nicht wirklich das Gefühl hat etwas geschafft zu haben, obwohl man ja eigentlich die Zeit dazu hatte. Damit ist jetzt Schluss.

Hier sind die TOP Zeitfresser, wie du sie bei dir selber identifizieren und loswerden kannst.

Die größten Zeitfresser unserer Zeit

Zeitfresser Nr. 1

Ganz klar, es ist das Handy. Ich weiß, du hast es bestimmt schon oft gelesen. Heutzutage kann man sich das Leben ohne Handy natürlich gar nicht mehr vorstellen. Ob das gut oder schlecht ist, muss natürlich jeder für sich entscheiden. Ich persönlich finde mein Handy und die Möglichkeiten, die ich privat und für mein Business dadurch habe, einfach nur genial und inzwischen schon notwendig. Ich weiss aber auch, wenn es Zeit ist, das Ding zur Seite zu legen.

Wir haben, z.B., eine Regel zu Hause die lautet: nach der Arbeit Abends nach 18 Uhr, keine Handys mehr. Nicht beim Essen, nicht beim Chillen, nicht beim Netflixen, egal- das handy muss im anderen Raum sein. Wir hatten eine Zeit lang zu Hause unsere Handys immer griffbereit, und sogar während wir gegessen haben. Irgendwann hat es uns beide, Elvis und mich, so sehr genervt, dass wir gesagt haben ‘Schluss damit, das Teil muss weg’. Seitdem machen wir das auch so, und es ist so befreiend!

Es ist schön, sich wieder mit seinen Liebsten einfach ohne Unterbrechungen (zumindest keine technischen ;-)) unterhalten zu können oder einfach sein Essen genießen zu können, ohne dass es immer ‘TURURU TURURU” macht (ich meine damit das Signal, wenn eine Nachricht aufm iPhone ankommt). Das selbe gilt für die Arbeit.

Wenn ich eine oder mehrere Aufgaben zu erledigen habe, dann lasse ich mein Handy entweder komplett auf lautlos und drehe es sogar um, damit ich nichts mehr aufleuchten sehe. Erst wenn die Aufgabe erledigt ist und ich mir vielleicht eine kleine Pause gönnen möchte, dann kann ich kurz drauf schauen. Nur so wirst du deine Aufgabe erledigen. Im Fall, dass du ein Kind hast und immer erreichbar sein musst, empfehle ich dir What’s App und Co. auf Stumm zu stellen und die Benachrichtigungen auf Insta & FB komplett auszuschalten.

Glaube mir, ich habe zahlreiche Tage damit verbracht unnötig Apps und E-Mails zu öffnen um ‘einfach mal zu schauen, ob es etwas Neues gibt.’. Outlook, dann Instagram, dann Facebook, vielleicht noch die Wetter-App, dann den Kalender, zurück zu Instagram, Nachrichten, WhatsApp, usw. usf. Es ist sehr zeitraubend und irgendwann auch sehr frustrierend geworden.

Zeitfresser Nr. 2

sind Netflix & co. Wie lieben alle unsere Serien, das ist ja klar. Nur, wenn man sich hinsetzt und die komplette Serie – sprich die ganze Staffel mit 13 Folgen anschaut, dann ist der komplette Nachmittag/Abend hin. MAL kann man das auf jeden Fall machen (ich mache das gerne, wenn ich mit einer Erkältung im Bett liege- die zum Glück nicht so oft passiert), aber nicht jeden Abend oder jeden Tag.

Was dir keiner erzählt, wenn du für dich selbst und vielleicht sogar von Hause aus arbeitest, ist dass du deine eigene Struktur erstellen musst. Es kommt keiner um dir zu sagen, wann du Mittagessen machst, dass du von dann bis dann im Büro sein musst, und vor allem, es ist keiner da, um dich zu kontrollieren.

Auf der einen Seite ist das ein Segen. Das wünschen sich viele Menschen. Auf der anderen Seite, wüssten aber sehr viele Menschen nicht, was sie mit sich anfangen würden. Und viele würden sich vielleicht komplett gehen lassen und vielleicht dann doch die ein oder andere Folge von der Lieblingsserie schauen, bevor man etwas Produktives für die Arbeit macht.

Abends, wenn man nach seiner normalen Arbeit am Business nebenbei arbeiten möchte, kommt dann vielleicht der Freund oder Mann uns sagt ‘Schaue mal, es gibt eine neue Folge!’ und schon sitzt man auf der Couch und schaut zu. Dann ist es auch schon 23 Uhr und man ist zu müde, um noch irgendetwas fürs Business zu machen.

Zeitfresser Nr. 3

Facebook & WhatsApp Gruppen / Chats. Brauchen wir wirklich die 10. Gruppe auf WhatsApp, in der dann mehrer male am Tag lustige GIFs und Videos verschickt werden? Ja, sicherlich sind die super lustig und verschönern uns sogar den Tag, der vielleicht gerade echt mies läuft. Ja, es ist super schön, sich mit seinen Freunden oder Kollegen auszutauschen und über verschiedene Sachen zu schreiben, die einem sogar weiterhelfen könnten.

Ich bin ein Fan vom Netzwerken, allerdings nicht den ganzen Tag. Alles sollte seinen Platz und Zeit haben – auch die Freunde und Kollegen. Wenn wir ehrlich sind, gibt es in der Nachricht selten etwas, was sofort geklärt werden muss. Ein Anruf nach der Arbeit reicht meistens auch aus, um ein bestimmtes Themas zu klären oder sich mit anderen in einer Gruppe auszutauschen.

Zeitfresser Nr. 4

Gespräche/ Treffen mit Menschen, die vielleicht nicht unser Bestes wollen und nur lästern wollen. Wir haben nun alle nur die 24 Stunden am Tag. Wenn du ein Ziel hast, und dieses Ziel erreichen willst, dann musst du auch wirklich jede freie Stunden nutzen, um daran zu arbeiten.

Ich habe mir abgewöhnt mich mit Menschen zu treffen oder zu telefonieren, die mich anrufen, um über andere zu lästern. Ich habe einfach null Interesse daran, was die anderen (vielleicht) gemacht haben, oder es vor haben, und keine Zeit mich damit zu beschäftigen. Schütze die Zeit, sie ist kurz und kostbar. Für mich sind solche Gespräche einfach nicht sinnvoll und gebe mir null Freude.

Ich tausche mich jedoch mit Kolleginnen/Kollegen super gerne aus, wir geben uns gegenseitig Tipps, reden über unsere Erfahrungen, und das ist etwas, was ich immer gerne mache. Zusammen lernt man so viel mehr und wächst viel schneller, als wenn man alles alleine macht. Aber es muss eben auch etwas sein, was uns wirklich voran bringt und keine Zeitverschwendung ist.

Zeitfresser Nr. 5

Overthinking. Wir überlegen und denken nach, dann schreiben wir es auf. Am nächsten Tag machen wir das dann nochmal und nochmal, vielleicht ist das doch nicht das richtige…und so vergehen Tage, Wochen und Jahre und wir sind nicht ein Schritt weitergekommen.

Na, kennst du das auch? Ich war ein “Overthinking-Opfer” für eine sehr lange Zeit. Ich habe so viel nachgedacht, gezweifelt, gewartet “bis es perfekt wird” (Spoiler: es wird nie perfekt sein) und habe so viel Zeit vergeudet. Alleine diesen Blog, hätte ich schon vor 2 Jahren machen wollen, hatte jedoch Bedenken und Ängste. “Was werden die anderen sagen?”, “Wer bin ich schon, um das zu machen?”, “Was ist, wenn mir eine Frage gestellt wird, die ich nicht beantworten kann?”, usw. usf…unendlich viele Fragen und Zweifel hatten mich davon abgehalten, überhaupt anzufangen.

Tipps, wie du die Zeitfresser los wirst

So gehe ich mit meinen Zeitfresser um. Diese Punkte verfolge ich sehr streng und stelle jeden Tag fest, dass sie wirklich funktionieren und ich einiges schaffe.

Ziele aufschreiben

Ich habe ein Notizbuch mit dem ich jeden Tag arbeite. Ich schreibe mir jeden Tag die 3-5 Punkte auf, die ich unbedingt machen muss. Somit habe ich alles auf einem Blick, habe mir nicht zu viel vorgenommen, aber auch nicht zu wenig. Wenn du deine Ziele/Aufgeben festlegst, wirst du sie eher schaffen, als wenn du den Tag ohne Plan anfängst.

Zeit notieren, wie oft wir aufm Handy sind

Notiere dir, wie oft du aufs Handy schaust. Inzwischen können dir das die meisten Handys auch von alleine anzeigen: deine Bildschirmzeit. Du wirst erstaunt sein, wie viel wir eigentlich immer aufs Handy schauen. Wenn dir das erstmal so bewusst wird, kannst du besser dagegen steuern.

Disziplin üben

Über diszipliniert zu sein. Es ist wie mit einer Diät: es wird nicht von heute auf morgen passieren mit dem Abnehmen. Schritt für Schritt, kannst du für dich deine Grenzen setzen und diese auch langsam umsetzen. Mache eine Aufgabe und schaue nicht auf das Handy/ checke nicht deine E-Mails, bis du diese Aufgabe erledigt hast. Mit etwas Übung, geht das wirklich sehr gut.

Sich belohnen

Du hast einige stressige Tage hinter dich gebraucht, deine wöchentlichen Ziele hast du erreicht. Dann leg dich hin, schau dir etwas an, auch wenn es für paar Stunden ist. Egal, belohne dich, denn du hast es dir verdient. Solange du weisst, dass du bald wieder produktiv wirst, kann und sollte man sich nicht zu Tode arbeiten, sondern das Leben genießen und einfach mal ‘nichts’ machen.

Bestimmte Zeiten für Zeitfresser festlegen

Ich schaue mir mein Handy nicht an wenn ich aufstehe und auch nicht wenn ich ins Bett gehe. Mein Handy bleibt unten im Flur, ich schlafe oben im Schlafzimmer. Ich habe mir einfach einen normalen Wecker gekauft, und brauche mein Handy nicht dafür. Tagsüber erlaube ich mir 3-4x am Tag auf mein Handy zu schauen, Instagram & Co zu checken, Nachriten zu beantworten und etwas irgendwo zu posten.

Da ich weiß, dass ich nur an diesen bestimmten Zeiten scrollen, checken und schreiben kann, bin ich automatisch produktiver und scrolle nicht ‘einfach nur so’, sondern tue etwas Produktives für mein Business und mein Leben.


HIER FINDEST DU EINIGE MEINER LIEBLINGSBÜCHER

Werbung

Ich muss dir hier kurz über Skillshare schreiben, denn hier habe ich so viel zum Thema Social Media, Marketing, SEO, Business, Adobe Lightroom & Co. gelernt. Es hat mein Business um einiges bereichert und mir viel Zeit gespart. Schau es dir an, vielleicht gefällt es dir auch so sehr wie mir.

SKILLSHARE – Melde dich kostenlos an und erhalte 2 Monate gratis.


online marketing

 

über die bloggerin

Hallo!

ich bin dzenita.

Ich habe mich in der Elternzeit mit der Hochzeitsfotografie selbstständig gemacht.

Hier teile ich nun meine Erfahrungen rund um das Thema Business, Marketing, Branding, und viel mehr, damit andere kreative Frauen auch endlich ihr eigenes Business aufbauen können.

+ zeige kommentare

- Hide Comments

kommentiere

  1. […] LESE HIER WIE DU ZEITFRESSER LOSWIRST & ENDLICH PRODUKTIV WIRST […]

  2. […] LESE HIER WIE DU ZEITFRESSER LOSWIRST & ENDLICH PRODUKTIV WIRST […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Mehr beiträge für dich

Freundin.

Hi, ich bin Dzenita, deine virtuelle Business-

Mehr über mich

Ich habe mich von zu Hause aus während der Elternzeit mit der Hochzeitsfotografie selbstständig gemacht. In den letzten 5 Jahren habe ich über 100 Hochzeiten fotografisch begleiten dürfen. Wenn ich nicht auf Hochzeiten Fotos mache, verbringe ich meine Zeit am liebsten mit meiner süßen Tochter und meinen Ehemann oder am Laptop auf der Couch.

Nun möchte ich dir hier meine Tipps und Geheimnisse verraten, damit auch du ein erfolgreiches Business aufbauen kannst und arbeiten kannst wann, wie und mit wem du willst.

Pssst: Es gibt nichts Schöneres, als die eigene Chefin zu sein.

3 Fehler, die du als Fotografin auf deiner Webseite vermeiden solltest.

Melde dich für meinen Newsletter an und lade dir meinen kostenlosen e-Guide herunter: Die 3 häufigsten Fehler, die Fotografinnen auf der Webseiten machen und dadurch keine bis wenige Anfragen kriegen.

Jetzt kostenlos herunterladen

Für fotografinnen

Vermeide diese Fehler auf deiner Webseite

Hochzeitsfotografin & Marketing-Nerd. Ich helfe Frauen ihr eigenes Business aufzubauen: einfach erklärt und ohne Stress und den schlaflosen Nächten.

Home
leistungen
über mich
blog

dzenita

kontakt >

newsletter >

@dzenitadza >

© dzenita dzamastagic 2020  impressum  | datenschutz | kontakt 

hochzeitsfotografie

Instagram